Es handelt sich um ein Projekt zur Prävention von Ausgrenzung, sozialen Intervention und Gemeinschaftsbildung für Mütter mit Migrationshintergrund. Sie sind unserer Ansicht nach die einflussreichsten Personen in der Sozialisierung ihrer Kinder und Übermittlerinnen des Gefühls von Zugehörigkeit und Identifikation mit dem Gastland.

Ziel des Projekts ist es, Positionen zusammenzubringen, Stereotypen aufzulösen und die Frauen dabei zu stärken ihre unterschiedlichen Realitäten konstruktiv zu bewältigen. Wir fördern Ihre Teilnahme durch interaktive Debatten zu verschiedenen Themen, die Ihren Interessen entsprechen, und nehmen Bezug auf demokratische Normen des Zusammenlebens unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechtergerechtigkeit.